Konfliktmanagement

Konflikte anders lösen!

Mediation ist ein strukturiertes, freiwilliges Verfahren zur konstruktiven Beilegung eines Konfliktes, bei dem unabhängige „allparteiliche“ Dritte“ (der Mediatior/in), die Konfliktparteien in ihrem Lösungsprozess begleiten. Die Konfliktparteien,
auch Medianten, versuchen dabei, zu einer gemein-samen Vereinbarung zu gelangen, die ihren Bedürfnissen und Interessen entspricht.

Der allparteiliche Dritte (ein Mediator oder ein Mediatoren-Team in Co-Mediation) trifft keine eigenen Entscheidungen bezüglich des Konflikts, sondern ist lediglich für das Verfahren verantwortlich.

Mediation in der Wirtschaft und in Businesskonflikten

Mediation in der Wirtschaft ist auf die Zukunft ausgerichtete Konfliktlösung.

Sie ist daher geeignet für Konflikte zwischen Unternehmen, Konflikte zwischen Gesellschaftern (Gesellschafterentscheidungen, Auseinandersetzung, Unternehmensnachfolge)

Wirtschaftsmediation findet auch in Unternehmen selbst statt, z.B. in Form eines eigenen Konfliktmanagements, bei Problemen zwischen großen Abteilungen eines Unternehmens z.B. Produktion und Vertrieb oder Zentrale und Niederlassung.

Mediation wird als Serviceleistung auch zur Streitbeilegung in Kunden- oder Unternehmensbeziehungen eingesetzt, wenn es gilt möglichst schnell, wirkungsvoll und schonend vorzugehen.

Dann ist Mediation sinnvoll:

– wenn alle eigenverantwortlich am Konflikt arbeiten wollen

– wenn es um die Konfliktlösung, nicht um das „Recht haben“ geht

– wenn sich der Konflikt vor der Mediation in einer Sackgasse befunden hat

– wenn ein teurer und lang andauernder Rechtsstreit vermieden werden soll

Vorteile der Mediation

Klassische Konfliktverläufe enden oft im Rechtsstreit. Der Ausgang ist unsicher, das Verfahren ist teuer und bewirkt wirtschaftlich nachteilige Zeitverluste. Häufig wollen die Beteiligten auch in Zukunft zusammen Geschäfte machen.

Mediation ermöglicht eine frühzeitige, schnelle und gute Unterstützung im Konflikt.

Das spart Zeit, Geld, Nerven und vermeidet Verluste bei Kunden und Lieferanten.

Wirtschaftlich wichtige Beziehungen bleiben erhalten und werden sogar gestärkt.